Multiple Sklerose (MS) oder

Encephalomyelitis disseminata (ED)  

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

Hier ein wenig Theorie.

 Was ist Multiple Sklerose (MS)?

 

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine ursächlich nicht geklärte, sehr unterschiedlich verlaufende entzündliche Entmarkungskrankheit des Zentralnervensystems (ZNS), die unter anderem mit Sehstörungen, Taubheits- und Kribbelgefühlen oder Lähmungen einhergehen kann.

 

Das ZNS besteht aus dem Gehirn (= Enzephalon), das  sich wiederum in Großhirn, Kleinhirn und Hirnstamm aufteilt, und dem Rückenmark (= Myelon). Zusätzlich gehören noch die von den Augen zum Gehirn verlaufenden Sehnerven dazu. Das ZNS besteht aus zwei Hauptarten von Gewebe, die nach ihrem Aussehen als graue und weiße Substanz bezeichnet werden.

 

Beim Gehirn bildet die graue Substanz in erster Linie den auch als Rinde bezeichneten schmalen außen liegenden Rand und ist als Sitz der Nervenzellen gewissermaßen die Schaltzentrale. Die graue Substanz wird von der MS praktisch nicht betroffen. Die weiße Substanz besteht hauptsächlich aus den mit Kabeln vergleichbaren Nervenfasern, die für die Verbindungen zwischen den mindestens 20 bis 30 Milliarden Nervenzellen des ZNS mit einer noch weit größeren Zahl von Fortsetzen und damit für die Informationsübertragung im Nervensystem verantwortlich sind.

 

Die Beteiligung des ZNS an den krankhaften Abläufen  der MS erfolgt an vielen verstreuten Stellen, was in der Fachsprache als disseminiert bezeichnet wird. Darauf bezieht sich die oft als austauschbarer Begriff verwendete Bezeichnung Encephalomyelitis disseminata oder kurz ED.

Das Wortende -...itis soll wie bei anderen Krankheiten (z. B. Bronchitis, Ga­stritis) ausdrücken, dass es sich um eine Entzündung handelt.

 

Die MS führt zu besonders feingeweblichen Veränderungen mit zahlreichen entzündlichen und öfters narbig abheilenden, verhärtenden Herden. Die MS ist eine der häufigsten neurologischen Krankheiten, die im frühen und mittleren Erwachsenenalter zu Störungen führen.

 

Aus unbekannten Gründen erkranken Frauen häufiger als Männer. Aus ebenfalls unbekannten Gründen besteht weltweit eine sehr auffällige Bevorzugung gemäßigter Klimazonen bzw. eine weitgehende Aussparung tropischer und subtropischer Regionen.

s. Dr. med. Günter Krämer Multiple Sklerose von A-Z 1999 S3

Nähere Information zur MS findet man im Internet.

 

http://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/

http://www.dmsg-koeln.de/




 

 

Kurse und Veranstaltungen :

 

Vereine im Bürgertreff

Selbsthilfe

Vermietungen :

Interaktiv